Wie entstehen Rückenschmerzen und was kannst du gegen Rückenschmerzen tun?

Rückenschmerzen mit Personal Trainer Frankfurt lindernRückenschmerzen: Welche Ursachen? Wie kann man sie lindern oder behandeln?

75 Prozent aller Berufstätigen geben an, im vergangenen Jahr mindestens einmal Rückenschmerzen gehabt zu haben. Jeder Vierte hat aktuell Beschwerden an der Wirbelsäule. Rückenschmerzen sind die zweithäufigste Einzeldiagnose bei Attesten.

Solche Artikel spuckt Google bei der Informationssuche zu Rückenschmerzen aus. Eine ziemlich erschreckende Bilanz, findest du nicht?

Viele Menschen klagen über Rückenschmerzen, doch die meisten wissen nicht, wie der Schmerz überhaupt entsteht. Rückenschmerzen können verschiedene Ursachen haben. Die meisten Rückenschmerzen heilen jedoch nach einiger Zeit von alleine wieder ab.

Durch die täglichen Anforderungen kann der Rücken Schmerzen verursachen. Also wäre es doch gut zu verstehen, woher die Rückenschmerzen kommen. Und vor allem, wie man gegensteuern kann um bestehende Schmerzen zu lindern. Welche Übungen, Sportarten oder Medikamente soll man wählen? Das und vieles mehr verrät dir dein Personal Trainer in Frankfurt: Insa!

Verschiedene Arten von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen werden in drei Arten unterteilt:

1. Schmerzen im oberen Rücken und im Nackenbereich

2. Rückenschmerzen im mittleren Rücken

3. Untere Rückenschmerzen

Ursachen von Schmerzen im oberen Rücken

Bei Schmerzen im oberen Rücken und Nackenbereich, spricht man von einer Zervikalgie. Weniger gestärkt und geschützt als der Rest der Wirbelsäule, ist der Nacken besonders anfällig für Schmerzen, Verletzungen, eingeklemmte Nerven und Muskelverspannungen. Die häufigste Ursache für Nackenschmerzen sind Muskelzerrungen oder eine Verstauchung anderer Weichteile. Solche Verletzungen können durch einen Unfall oder eine Verstauchung des Nackens entstehen, insbesondere nach dem Schlafen in der falschen Position oder z.B. dem Tragen eines schweren Koffers. Glücklicherweise verschwinden die meisten dieser Probleme nach ein paar Tagen meist von selbst. Wenn die Nackenschmerzen aber mehrere Tage andauern oder wenn du ein Taubheitsgefühl oder Kribbeln in den Armen hast, dann solltest du zum Arzt gehen, um dir eine konkrete Diagnose abzuholen. 

Behandlung von Schmerzen im oberen Rücken

  1. Wärmebehandlungen, um die durch die Torticollis (Schmerzen im Nacken) verursachten Spannungen zu lösen. Egal ob Torticollis seit kurzem oder länger bestehen, Wärme hilft, weil sie gefäßerweiternd wirkt. Sie verbessert die lokale Durchblutung und fördert die Muskelentspannung. Mehrere Optionen sind möglich: heiße Dusche, Wärmflasche, Kirschkernkissen, heißes nasses Handtuch etc.
  2. Sich massieren lassen, um die Schmerzen zu lindern. Wenn man angespannt ist, kann die einfache Berührung des betroffenen Bereichs die Schmerzen auf Nervenebene umgehen, auch wenn die Wirkung nicht länger als ein paar Stunden anhält.
  3. Dehnen, um Nackenblockaden zu vermeiden.  Aber nur, wenn die Bewegungen nicht zu eingeschränkt oder schmerzhaft sind. Am besten nachdem du den Bereich mit der Wärmebehandlung entspannt hast. Stretching fördert die Beweglichkeit und sorgt dafür, dass man nicht in der falschen Position blockiert bleibt. Dehnungen sind auch vorbeugend sehr nützlich. Regelmäßiges Ausführen macht den Nacken flexibler, wenn du zum Beispiel häufig Nackenschmerzen und oder einen steifen Hals aufgrund einer schlechten Haltung bei der Arbeit hast.

Bei Schmerzen in der Mitte des Rückens spricht man von einer Dorsalgie.

Rückenschmerzen im mittleren Rücken sind Schmerzen oder ein Gefühl der Blockade in der Wirbelsäule.

Zur Erinnerung: Die dorsale Säule ist der Teil der Wirbelsäule, der aus den Brustwirbeln besteht. Es befindet sich zwischen dem Nacken (Halswirbel) und dem unteren Rücken (Lendenwirbel). Die Schmerzen können stark oder mäßig sein. Bei einer Dauer von mehr als 3 Monaten spricht man von chronischen Rückenschmerzen.

Ursachen von Rückenschmerzen im mittlerer Rücken. 

Die Ursache der Schmerzen ist meist Verschleiß, meist in Zusammenhang mit dem Alter und der Verschlechterung der Bandscheiben. Eine sitzende Lebensweise beschleunigt diesen Prozess. Rückenschmerzen können aber auch andere Erklärungen haben: chronisch-rheumatische Erkrankungen, Traumata, Schwangerschaft oder einfach nur Fehlhaltungen. „Manchmal sind Rückenschmerzen das Symptom einer Erkrankung, die ein benachbartes Organ betrifft: Herz, Lunge, Verdauungssystem usw. Es ist wichtig, die Ursache der Schmerzen zu bestimmen, um sie wirksam zu behandeln. 

Behandlung Rückenschmerzen im mittlerer Rücken. 

Die therapeutische Behandlung betrifft neben symptomatischen Rückenschmerzen, die einer spezifischen Behandlung bedürfen, vor allem funktionelle Rückenschmerzen.

  • Die regelmäßige Ausübung einer körperlichen Aktivität, die den Rücken und die Bauchmuskeln stärkt.
  • Sitzungen mit einem Physiotherapeuten oder Osteopathen, um die Muskeln zu entspannen, die Wirbelsäule zu erweichen und Schmerzen zu lindern.
  • Eine mögliche Änderung der Arbeitsergonomie, wenn möglich.
  • Analgetika ( Schmerzmittel) können bei schmerzhaften Ausbrüchen verschrieben werden.
  • Progressive Muskelentspannung, Atemübungen wie Bauchatmung oder Meditation.

Bei Schmerzen im unteren Rücken spricht man von einem Lumbago.

Hexenschuss oder akuter Kreuzschmerz ist einer der häufigsten Rückenschmerzen jeden Alters, insbesondere bei Erwachsenen ab 30 Jahren. Rückenschmerzen treten als plötzlich einsetzende Schmerzen im unteren Rücken auf. Es handelt sich um ein leichtes, vorübergehendes Trauma, das nur wenige Tage andauert und oft vier Wochen nicht überschreitet.

Banal gesprochen ist Hexenschuss ein Mittel zum Schutz der Wirbelsäule, der die Muskulatur zur Kontraktion zwingt, was zu einer Entzündungsreaktion und damit zu Schmerzen im Rücken führt. 

Ursachen von Schmerzen im unteren Rücken. 

Die Ursachen von Schmerzen im unteren Rücken sind oft funktionell bedingt. Das bedeutet, dass sie nicht aus einer bestimmten Funktionsstörung der Wirbelsäule resultieren, sondern mehr durch eine falsche Haltung oder Bewegungsausführung.

Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken. 

Sport und Physiotherapie sind bei akuten Kreuzschmerzen nicht hilfreich? Ganz im Gegenteil! Menschen mit subakuten oder chronischen Kreuzschmerzen, die körperlich aktiv sind (Dehn- und Kräftigungsübungen, Gehen usw.), werden schneller wieder gesund. Bei subakuten Kreuzschmerzen (länger als vier Wochen) wird daher häufig Physiotherapie empfohlen. Zu Beginn kannst du dich auf sanfte Bewegungen und die Anwendung von Wärme im Lendenbereich beschränken. Nach und nach erlernst du eine Reihe von Übungen, die du täglich zu Hause wiederholen sollst, um die Muskeln und Gelenke der Lendenwirbelsäule zu reaktivieren.  Auch eine Massage-Therapie kann hilfreich sein.

Abschließend empfehlt sich Wandern, Schwimmen oder Radfahren, da diese sanfte Sportarten und damit gut für den Rücken sind. Auf lange Sicht ist auch Yoga wirksam bei der Linderung von Rückenschmerzen.

Rückenschmerzen sind ein sehr ernstzunehmendes Phänomen. Ich persönlich habe zum Glück noch keine Erfahrung mit Rückenschmerzen gemacht. 

Da ich jedoch seit über 18 Jahren als Personal Trainer in Frankfurt aktiv bin, hatte ich die Gelegenheit, mehrere Kunden mit Rückenschmerzen zu begleiten.

Unabhängig vom Ort des Schmerzes sind die Behandlungs- und Präventionsmethoden (fast) alle gleich.

Hier nochmal eine Zusammenfassung der möglichen Behandlungsmöglichkeiten:

Bleib aktiv! 

Sich nicht zu viel zu bewegen mag dir vernünftig erscheinen, aber das ist nicht die richtige Reaktion um die Rückenschmerzen loszuwerden.

Wärme anwenden!

Wärme kann Rückenschmerzen lindern. Sie hilft, die Muskeln zu entspannen.

Den Arbeitsplatz ergonomisch ausrichten. 

Arbeitstisch, Stuhl, Bildschirmhöhe, Armwinkel und Sitzposition anpassen.

Alternative Medizin anwenden:

Osteopathie, Chiropraktikum oder Akupunktur können eine wirksame Lösung sein.

Und die Creme de la Creme für einen gesunden Rücken ist – Sport! 

Auch wenn die Belastung sicher angepasst werden muss, ist es bei Rückenschmerzen sehr wichtig, weiter aktiv zu blieben. In den ersten Tagen ist es vielleicht besser, auf sportliche Aktivitäten komplett zu verzichten. Dann jedoch sollten wir beginnen, täglich eine gute halbe Stunde moderat Sport zu betreiben. Empfehlenswert sind am Anfang sanfte Sportarten wie Schwimmen, Tai Chi, Yoga, Walking oder Radfahren. 

Leichte Gymnastik-Übungen allein oder unter Betreuung von einem Personal Trainer können sehr effektiv sein für die Linderung der Schmerzen im Rücken. Taste dich langsam ran, wenn du nicht sehr sportlich bist und beginne kontrolliert. Je nach Fähigkeit kannst du die Intensität deines Trainings nach und nach steigern. Das Wichtigste ist in dem Fall nicht die Intensität des Trainings, sondern die Regelmäßigkeit.

Schwimmen hilft dabei, die Rückenmuskulatur und den Bauch sanft und ohne Risiko zu trainieren und zu stärken.

Dehnungs- und Entspannungsübungen helfen, den Rücken zu entspannen und Schmerzen zu minimieren.

Praktische und sehr einfach umsetzbare Alltagsübungen

Hole abends vor dem Schlafengehen einen Stuhl und lege dich mit dem Rücken auf den Boden. Lege deine Fersen auf dem Stuhl und hebe dein Gesäß so an, dass es sich leicht unter der Sitzfläche des Stuhls befindet und kehre auf dem Ausgangspunkt zurück. Wiederhole diesen Vorgang drei Mal hintereinander bei 10 Wiederholungen pro Satz. 

Stelle die Füße hüftbreit auseinander und strecke deine Schultern vier bis fünf Mal hintereinander sanft nach hinten.

Auf dem Bett liegend die Beine senkrecht anheben und die Arme waagerecht über den Kopf strecken.

Setz dich auf deine Fersen, krümme den Rücken bis du die Stirn am Boden hast, Ellbogen und Unterarme liegen auf dem Boden.

Können Rückenschmerzen psychisch bedingt sein?

Wie wie bereits wissen, können Rückenschmerzen viele Ursachen haben: Übergewicht, Bewegungsmangel, Fehlhaltungen und natürlich alle Rückenerkrankungen, die mit Auffälligkeiten oder Funktionsstörungen einhergehen. Rückenschmerzen können aber auch ohne eine dieser mechanischen oder organischen Ursachen auftreten und haben einen emotionalen Ursprung.

Wenn die Rückenschmerzen ihre Ursache auf der körperlichen Ebene haben, sollte das ein echter Weckruf sein, der darauf hinweist, dass die Person ihre Grenzen überschritten hat. Überlastung , emotionaler Schock, große Veränderung des Lebens … bei bestimmten Wendepunkten im Leben oder schwierigen Passagen können sich Rückenschmerzen dann plötzlich manifestieren. 

Ernährung und Rückenschmerzen

Eine Ernährung, die reich an Omega 3, Kupfer, Kalium, Selen und Schwefel ist, wird empfohlen, um Rückenschmerzen zu bekämpfen. Hier sind 10 Lebensmittel, die es enthalten.

Knoblauch – Frisches Obst und Gemüse – Grüner Tee – Eigelb – Kohl – Fetter Fisch – Zitrone – Mineralwasser – Vollkorn

Dein Personal Trainer aus Frankfurt wünscht dir einen schmerzfreien Rücken. Ich empfehle dir 2 Trainingsvideos zur Stärkung deines Rücken. Du kannst sie hier kostenlos einsehen.

Und wenn der Rücken mal wieder nervt, reicht ein einfacher Klick.

In diesem Sinne

Alles gute für dich, Bleib gesund und fit

Dein Personal Trainer in Frankfurt Insa